easter-maske cco pixabay

Corona-Tagebuch der Woche vom 22.03. bis 26.03.2021

Corona-Tagebuch der Woche vom 22.03. bis 26.03.2021

22.03.2021:

Nach einem Jahr Corona-Zusammenarbeit von Belgien, NRW und den Niederlanden in der „Cross-Border Taskforce Corona“ zieht Europaminister Holthoff-Pförtner eine Zwischenbilanz: Das Gremium hat sich längst als unverzichtbares Instrument des Krisen-Managements bewährt und zugleich Maßstäbe für grenzüberschreitende Zusammenarbeit gesetzt. Im ersten Jahr der Pandemie gelang es, vermeidbare Lasten für Bürgerinnen und Bürger im Grenzraum abzuwenden.
Beginn der Corona-Schnelltest an Schulen-auch bei uns.
Bund-Länder-Treffen ab Nachmittag, Verschärfungen der Beschränkungen werden aufgrund steigender Infektionszahlen (vor allem auch durch das Vordringen der ansteckenderen Virusvariante B.1.1.7) diskutiert. Die Tagung dauerte bis nach Mitternacht und wurde zeitweise unterbrochen, nicht in allen Punkten gab es eine Einigung, z. B.  zum Osterurlaub, hier steht im Beschlusspapier, dass auf private Reisen verzichtet werden sollte.

Beschlossen wurde auch eine Verlängerung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bis zum 18. April. Für Kontaktbeschränkungen heißt das: Private Treffen sind mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten möglich, wobei Kinder bis 14 Jahre nicht mitgezählt werden. Beim Einkaufen und im ÖPNV müssen OP-Masken oder Masken der Standards KN95 oder FFP2 getragen werden. Arbeitgeber müssen Homeoffice ermöglichen – überall dort, wo es möglich ist. Nun bleibt abzuwarten, wie die einzelnen Länder ihre Corona-Verordnungen ändern. Einzelne Länder kündigten Verschärfungen an.

23.03.2021
Das Land NRW stimmt Allgemeinverfügungen von neun Kreisen und kreisfreien Städten zu. Die Stadt Oberhausen, der Kreis Lippe, die Stadt Köln, die Stadt Krefeld, der Kreis Borken, der Märkische Kreis, der Kreis Minden-Lübbecke und die Stadt Hagen haben  die bestehenden Regelungswerke erweitert. Neben allgemeinen Maßnahmen wurde im jeweiligen Gesamtkonzept auch Maßnahmen zur Einschränkung des Schulbetriebs bis zu Beginn der Osterferien im Märkischen Kreis, im Kreis Minden-Lübbecke und der Stadt Hagen zugestimmt. 
24.03.2021:
Die Landesregierung NRW hat aufgrund der gestiegenen Infektionszahlen im Kreis Siegen-Wittgenstein (178 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner) einer entsprechende Allgemeinverfügung zugestimmt. Auch der begrenzten Aussetzung des Wechselunterrichts an den weiterführenden Schulen mit Ausnahme der Abschlussklassen ab Donnerstag, 25. März 2021 wurdezugestimmt.
Bundeskanzlerin Merkel ruft alle Länder erneut zusammen und nimmt einige Beschlüsse der Bund-Länder-Tagung zurück, so z. B. den freien Gründonnerstag

25.03.2021:
Die Infektionszahlen steigen weiter an. Die nächsten Schritte der Corona-Impfungen werden in Bochum  immer deutlicher. Das Land NRW hat einen Stufenplan für die Ü-70-Jährigen in Bochum aufgestellt. Neu ist, dass für die zweite Impfung kein Impfstoff zurückgelegt werden soll.

 

26.03.2021:

Die Corona-Zahlen in Deutschland steigen aktuell wieder deutlich schneller an.

Die Inzidenz liegt deutschlandweit wieder stabil über 100. Noch sind die Werte mit 21.573 Neuinfektionen noch nicht so hoch wie im Dezember und Januar,. Am gestrigen Donnerstag, 25.03.2021, waren mehr als 22.600 Neuinfektionen neue Corona-Fälle in Deutschland registriert worden. Zum Vergleich: Am Freitag vor einer Woche, am19.03.21, waren nach Verzögerungen mehr als 17.400 Neuinfektionen gemeldet worden. Niedersachsen hat für heute die Bekanntgabe einer neuen Corona-Verordnung angekündigt.

 

Kategorien: Schule

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>