14. Türchen

Rotkohl à la Papa

Rotkohl ist ein beliebtes Gericht zu Weihnachten, aber wenn einfach nur Rotkohl aus dem Glas aufwärmt, schmeckt es oft langweilig. Das folgende Rezept stammt von meinem Papa, der bei uns immer für das Kochen an Sonn- und Feiertagen zuständig war. Wir fanden es immer genial, obwohl ich sonst absolut kein Kohl-Fan bin.

Zutaten für 4-6 Personen:

2 Gläser Rotkohl, ruhig ein teureres Markenprodukt nehmen

1 Tasse Olivenöl

1 ganze Zwiebel, geschält, nicht zerteilt!

2 Äpfel, in sehr kleine Stücke geschnitten

1 Prise Nelkenpulver

4-6 Lorbeerblätter

2 Esslöffel Zucker

Pfeffer

nach Geschmack: einen Schuss Sojasauce

Zubereitung:

Den Rotkohl am besten am Abend vor dem Festmahl zubereiten, damit er am nächsten Tag nur noch aufgewärmt werden muss. Dann hat man am Festtag weniger zu tun und er schmeckt noch besser. Einfach alle Zutaten in einen Topf geben, die Zwiebel ganz in den Rotkohl eintauchen, und 20 Minuten köcheln lassen. Es kommt einem merkwürdig vor, eine ganze Tasse Olivenöl in den Rotkohl zu gießen. Aber dieser braucht Fett und wird dadurch wunderbar saftig.

Am Tag des Essens nur noch aufwärmen und die Zwiebel und die Lorbeeren vor dem Servieren entfernen. Die Apfelstückchen lösen sich in der Hitze auf.

Guten Appetit!

 

Geschrieben von Christiane Streubel

Kategorien: Adventskalender2013

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>