Poetry Slam `17

Die letzten Leute hetzten atemlos die Treppen hoch, um noch pünktlich den Raum zu erreichen und nicht von allen beim Hineingehen angeguckt zu werden. Ich weiß das, denn ich konnte ihre Rücken beim Eintreten beobachten.

Ich ging durch die Tür, wo mir eine unglaubliche Wärmewelle entgegenschlug, die  von ca. 200 EPlern, Q1ern und Q2ern bereits produziert worden war. Der Raum, den ich bisher nur von  lästigen Arbeiten als „Aquarium“ kannte, war nun zu einem wohnzimmerähnlichem Raum umgestaltet worden und kaum wiederzuerkennen. Liebevoll verteilt lagen Teppiche auf dem Boden, Kerzen standen auf den Tischen (leider aus Brandschutzmaßnahmen nur die Elektroversion, welche nicht unbedingt funktionierten) und vorne war ein Podest mit einem Mikrofon aufgebaut.
Insgesamt war die Atmosphäre also ausgelassen und entspannt, selbst Pizza wurde von einigen Schülern während der Vorträge verspeist.

Nach der überzeugenden Perfomance des Gewinnerbeitrags des Vorjahres, die zudem auch den Poetry Slam moderierten,  wurde der Ablauf wie folgt erklärt: Die Reihenfolge der Slammer wird durch das Ziehen der Zettelchen vom Publikum aus einer Mütze bestimmt. Der erste von ihnen war Lars Kecker, welcher mit einer gehörigen Ladung Humor über das Wetter slammte.

Weitere Themen bezogen sich auf Glück, Freunde, Fußball, Märchen, über eine tragische Liebe – selbst   politische und sozialkritische Themen erfuhren eine kreative Verarbeitung z.B. über das übliche, und allseits geliebte Thema Donald Trump. Am Ende gab es drei Erstplatzierte, von denen durch ein Stechen, das aus einem Synonym-Battle bestand, Oliver Vollmer (mit einer humorvollen Geschichte über einen einfachen Typen und der Begegnung mit einem Bodyguard in Form eines Raps) als ultimativer Synonym-Battle-Gewinner hervorging. Er erhielt als Preis „Einmal vordrängeln am MäcGymi“. Der Zweitplazierte, Kevin Kruft, über sich und die Welt erzählend, bekam „Eine Verkürzung der Deutschhausaufgaben, in Absprache mit der Lehrkraft“ und der Letzte von den Dreien, Linus, über ein Spiel der Kreisliga und verkaterten Fußballern slammend,  gewann „Ein Tür und Angel-Gespräch mit einer Lehrkraft“.

Nachdem das Publikum vor Lachen die Tränen kaum zurückhalten konnte, fingen alle damit an, den Raum wieder zu einem Klausurraum umzugestalten, und wurden für den Rest des Abends entlassen.

Kategorien: Schule

GAGharts

GAGharts März 2016 WELT

  1. „Work“ von Rihanna feat. Drake ist auf dem selben Platz geblieben.
  2. „Pillowtalk“ von Zayn ist auf dem selben Platz geblieben.
  3. „Love yourself“ von Justin Bieber ist auf dem selben Platz geblieben.
  4. „Stressed out“ von Twenty One Pilots ist auf dem selben Platz geblieben.
  5. „Faded“ von Alan Walker ist auf dem selben Platz geblieben.
  6. „7 Years“ von Lukas Graham ist auf dem selben Platz geblieben.
  7. „Hymn for the weekend“ von Coldplay feat. Beyoncé ist auf dem selben Platz geblieben.
  8. Fast Car“ von Jonas Blue feat. Dakota ist auf dem selben Platz geblieben.
  9. Cheap thrills“ von Sia feat. Sean Paul ist von Platz 13 aufgestiegen.
  10. Light it up“ von Major feat. Nyla & Fuse Dog ist von Platz 12 aufgestiegen.
  11. Sorry“ von Justin Bieber ist von Platz 9 abgestiegen.
  12. Hello“ von Adele ist von Platz 11 abgestiegen.
  13. Adventure of a lifetime“ von Coldplay ist von Platz 10 abgestiegen.
  14. Me, Myself & I“ von G-Eazy feat. Bebe Rexha ist von Platz 16 aufgestiegen.
  15. When we were young“ von Adele ist von Platz 14 abgestiegen.
  16. Cake by the ocean“ von Dnce ist von Platz 18 aufgestiegen.
  17. I took a pill in Ibiza“ von Mike Posner ist von Platz 15 abgestiegen.
  18. Work from home“ von Fifth Harmony feat. YT Dolla $ign ist von Platz 24 aufgestiegen.
  19. Stitches“ von Shawn Mendes ist von Platz 17 abgestiegen.
  20. Hands to myself“ von Selena Gomez ist von Platz 19 abgestiegen.

Kategorien: GAGharts

GAGharts

„Faded“ von Alan Walker

In diesem Artikel gibt es einige Hintergrund Informationen über den Song selber.
In der ersten Version des Songs hieß er noch „Fade“, und ist vor mehr als zwei Jahren (August 2014) erschienen. Schon damals war er sehr bekannt. Am Ende letzten Jahres entschieden sich der Interpret und sein Team jedoch eine neue Version des Liedes zu machen. Alan Walker selber erzählte, dass es für ihn am Anfang recht schwer war mit diesem Lied erneut zu arbeiten. Aber im Nachhinein denkt er, dass es ihm die Chance gab Dinge mit reinzubringen, die er in der ersten Version verbessern würde. Er denkt ebenfalls, dass dieser Song sehr glücklich und emotional ist. Es handelt nämlich darüber, jemanden oder etwas zu suchen, wenn man verloren ist. Oder sich verloren fühlt. Dieses Lied kann man allerdings auch auf viele verschiedene Arten interpretieren. 

 

Kategorien: GAGharts

GAGharts

GAGharts März 2016

    1. „Faded“ von Alan Walker ist auf dem selben Platz geblieben.
    2. „Die immer lacht“ von Stereoact feat. Kerstin Ott ist auf dem selben Platz geblieben.
    1. „Stressed out“ von Twenty One Pilots ist auf dem selben Platz geblieben.
    2. „Fast car“ von Jonas Blue feat. Dakota ist auf dem selben Platz geblieben.
    1. „Work“ von Rihanna feat. Drake ist von Platz 6 aufgestiegen.
    2. „Love yourself“ von Justin Bieber ist von Platz 5 abgestiegen.
    1. „7 Years“ von Lukas Graham ist auf dem selben Platz geblieben.
    2. „Me, Myself & I“ von G-Eazy feat. Bebe Rexha ist auf dem selben Platz geblieben.
    1. „Stimme“ von EFF ist auf dem selben Platz geblieben.
    2. „Stitches“ von Shawn Mendes ist auf dem selben Platz geblieben.
    3. „Ex´s & Oh´s“ von Elle King ist auf dem selben Platz geblieben.
    4. „Ghost“ von Jamie-Lee Kriewitz ist von Platz 65 aufgestiegen.
    5. „Light it up [Remix]“ von Major Lazer feat. Nyla & Fuse ODG ist von Platz 12 abgestiegen.
    6. „Renegardes“ von X Ambassadors ist von Platz 13 abgestiegen.
    7. „Pillowtalk“ von Zayn Malik ist von Platz 18 aufgestiegen.
    8. „My House“ von Flo Rid ist von Platz 21 aufgestiegen.
    9. „Sorry“ von Justin Bieber ist auf dem selben Platz geblieben.
    10. „Geiles Leben“ von Glasperlenspiel ist von Platz 15 abgestiegen.
    11. „Home“ von Topic ist von Platz 20 aufgestiegen.
    12. „Catch & Release [Deepend Remix]“ von Matt Simons ist von Platz 16 abgestiegen.

Kategorien: GAGharts

GAGharts

GAGharts Februar 2016

Heute beginnt die neue Reihe „GAG Charts“ und ich werde euch die 20 bestplatzierten der Charts vorstellen. Ausserdem werde ich schreiben auf welchem Platz die Songs vorher waren.

  1. „Stimme“ von EFF ist auf dem selben Platz geblieben.
  2. „Stichtes“ von Shawn Mendes ist auf dem selben Platz geblieben.
  3. „Love yourself“ von Justin Bieber ist auf dem selben Platz geblieben.
  4. „Light it up“ von Major Lazer feat. Nyla ist auf dem selben Platz geblieben.
  5. „Pillowtalk“ von Zayn Malik ist neu in den Charts.
  6. „7 Years“ von Lukas Graham ist auf dem selben Platz geblieben.
  7. „Fast Car“ von Jonas Blue feat. Dakota ist von Platz 16 aufgestiegen.
  8. „Faded“ von Alan Walker ist von Platz 17 aufgestiegen.
  9. „Catch & Release (Deepend Remix)“ von Matt Simons ist von Platz 5 abgestiegen.
  10. „Hello“ von Adele ist von Platz 7 abgestiegen.
  11. „Me, myself & I“ von G-Eazy feat. Bebe Rexha ist von Platz 13 aufgestiegen.
  12. „Sorry“ von Justin Bieber ist von Platz 9 abgestiegen.
  13. „Be the one“ von Dua Lipa ist von Platz 12 abgestiegen.
  14. „Show me Love“ von Robin Schulz feat. Judge ist von Platz 8 abgestiegen.
  15. „Geiles Leben“ von Glasperlenspiel ist von Platz 10 abgestiegen.
  16. „Lush Life“ von Zara Larsson abgestiegen.
  17. „Sweet Lovin`“ von Sigala ist von Platz 15 abgestiegen.
  18. „Ex`s and Oh`s“ von Elle King ist von Platz 20 aufgestiegen.
  19. „Renegades“ von X Ambassadors ist von Platz 14 abgestiegen.
  20. „Die immer lacht“ von Stereoact feat. Kerstin Ott ist von Platz 23 aufgestiegen.

Kategorien: GAGharts

Siebtes Türchen: Weihnachtsfilme, die man gesehen haben muss

An Weihnachten geht bei dir immer alles schief? Dann geht es dir genauso wie Clark Griswold Jr. aus dem Film „Schöne Bescherung“. Es fängt alles beim Weihnachtsbaum aussuchen an, bis über den Besuch der Eltern, die sich nicht verstehen und dann bis zum heiligen Abend mit allen Verwandten. Dieser Film ist eine Komödie für groß und klein.

Was macht man, wenn man von seinen Eltern zu Hause vergessen wurde? Man schlägt Verbrecher in die Luft! Und wie das geht sieht man in „Kevin allein zu Haus“! Als seine Familie in den Urlaub fährt beschließen zwei Räuber dort einzubrechen. Kevin ist zwar allein, aber dennoch nicht hilflos. Dieser Film ist Kult und daher sollte ihn jeder gesehen haben.

Auch Kult ist der nächste Film. Was passiert wenn man Weihnachten hasst? Genau! Man kriegt Besuch von drei Geistern. Wie Ebenezer Scrooge in „Eine Weihnachtsgeschichte“. Ebenezer Scrooge ist fies zu allen Menschen die Weihnachten mögen. Eines Tages wird er von drei Geistern aufgesucht: Der Geist der vergangenen, gegenwärtigen und der zukünftigen Weihnacht. Von diesem Film gibt es viele Verfilmungen. Drei die ich euch ans Herzen legen möchte sind: „Die Muppets Weihnachtsgeschichte“, „Die Geister die ich rief…“ und „Eine Weihnachtsgeschichte“ von Disney.

Noch jemand der Weihnachten nicht mag ist der Grinch. Dennoch wird er von einem kleinen Mädchen eingeladen, das nicht versteht, warum keiner den Grinch mag. Alle stellen sich gegen das Mädchen und gegen seine Entscheidung den Grinch einzuladen. Einer unter ihnen ist der Grinch selber. Ein jüngerer Weihnachtsfilm, den man dennoch gesehen haben sollte.

Du glaubst nicht an den Weihnachtsmann? Dann wird dich dieser Film belehren. In dem Film „Santa Clause – Eine schöne Bescherung“ geht es um einen Mann im mittleren Alters, der ebenfalls nicht an den Weihnachtsmann glaubt… Bis dieser in der Weihnachtsnacht von seinem Dach fällt. Was dann passiert kann er nicht fassen. Er wird zum Weihnachtsmann selbst! Dieser Film ist der perfekter Weihnachtsfilm für groß und klein. Er ist lustig, spannend und sehr sehenswert.

Ein Film mit dem viele aus unserer Schule aufgewachsen sind ist „Der Polarexpress“. Wie die meisten Jugendlichen fängt auch der kleine Junge ohne Namen an, am Weihnachtsmann zu zweifeln. Er wartet die ganze Nacht vergeblich auf das Geräusch des Schlittens des Weihnachtsmanns. Nach langer Zeit hört er nicht das Geräusch eines Schlittens, sondern das von einem Zug. Als er aufsteht und gucken möchte kommt auf einmal ein Mann aus dem Zug, der sich als Schaffner ausgibt und ihnen bittet einzusteigen, damit sie pünktlich am Nordpol ankommen.

Dies ist ein älterer Film den wahrscheinlich nicht so viele kennen werden. Es handelt sich um „Edward mit den Scherenhänden“. Im Film geht es um einen jungen Mann, der Scheren dort hat, wo normalerweise Hände sind. Eine Frau nimmt ihn auf und er verliebt sich in ihre Tochter. Diese jedoch hat einen Freund und zeigt kein Interesse an ihm. Dieser Film passt Vielleicht nicht ganz in die Kategorie „Weihnachtsfilme“, ist dennoch ein süßer Film über das Leben, wenn man anders bzw. besonders ist. Man sollte ihn gesehen haben!

Den letzten Film den ich euch vorstellen möchte ist auch ein ganz bekannter Film. „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ sollte man gesehen haben. In dem Film geht es um Aschenbrödel, die von ihrer Stiefmutter und -schwester unterdrückt wird. Sie lernt den Prinzen kennen und verliebt sich in ihn. Eines Tages bekommt sie drei Haselnüsse geschenkt, die ihr jeweils einen Wunsch erfüllen. Dieser weihnachtliche Film überzeugt mit tschechischem Temperament.

Kategorien: Adventskalender 2015

Fack Ju Göthe 2

Fack Ju Göthe 2 – Eine etwas andere Klassenfahrt

Nach langem Warten kam die heißersehnte Fortsetzung des Kinoerfolgs am 10.09.2015 in die Kinos: Fack Ju Göthe 2. Nachdem der ersten Teil im Jahre 2013 großen Erfolg feiern konnte, ist die Fack Ju Göthe 2 ebenfalls hoch in die Kinocharts eingestiegen. 

Dieses mal steht eine  Klassenfahrt nach Thailand im Mittelpunkt. Natürlich sind wieder mitdabei Chantal (Jella Haase), Daniel (Max von der Groeben), und natürlich Herrn Müller (Elyas M`Barek).

Doch schon am Anfang des Films treten die ersten Probleme auf:  Frau Schnabelstedt (Karoline Herfurth) verpasst ihren Flug. Somit muss Herr Müller alleine mit den Teenagern klar kommen, was ein großes Hinderniss darstellt. Als wäre dies nicht schon schlimm genug, wurde ihm auch noch die Aufgabe gestellt  im Interesse der Goethe-Gesamtschule  dem Schiller-Gymnasium die Partnerschule in Thailand abzuwerben.

Der Film führt in manchen Szenen suspekte Handlungen an,  jedoch wirkt er an manchen Stellen umso menschlicher und natürlicher. Vieles in dem Film soll Klischees der heutigen Jugend zeigen. Diese werden meist übertrieben gezeigt, wodurch der Film lockerer wirkt und auch sarkastischer. Zielgruppe ist hierbei natürlich vor allem die heutige Jugend, jedoch erfreuen sich auch besonders Eltern und Lehrer an der Komödie.

Mein Gesamteindruck des Filmes ist, dass die Fortsetzung von Fack Ju Göthe, wie beim Vorgänger lustig und locker wirkt, was allerdings nicht zuletzt daran liegen könnte,  dass die Handlung ähnlich wie die des ersten Teils ist. Dem Film würde ich auf einer Skala von 1-10 8 Punkte geben, da er viele positive Aspekte hat, aber dennoch sehr an die Handlung vom ersten Teil erinnert.

Bild: http://www.giga.de/filme/fack-ju-goehte-2/news/fack-ju-goehte-2-im-stream-kostenlos-sehen-die-fortsetzung-online-im-netz-vorsicht-vor-fakes-und-fallen/

Kategorien: GAG empfiehlt, Medien